Fast zwei Trilliarden für Militär

Die weltweiten Rüstungsausgaben haben 2020 einen neuen Höchststand erreicht: Nach neuen Zahlen des Stockholm International Peace Research Institut (SIPRI) stiegen die Ausgaben im vergangenen Jahr erneut um 2,6% auf nun $ 1.981 Mrd.

 

SIPRI
Bildrechte: SIPRI

Sowohl Deutschland mit 5,2% ($ 52,9 Mrd) als auch Europa mit 4,0% liegen dabei noch über dem weltweiten Durchschnitt. Durch den Rückgang des Bruttosozialprodukts in Folge der Corona-Pandemie stieg damit der weltweite Anteil von Militärausgaben am BSP von 2,2% auf 2,4%, der stärkste Anstieg seit der Finanzkrise 2009.

Die Zahlen machen deutlich, wie viel Geld sich durch eine stärker zivile Sicherheitspolitk einsparen ließe.