Radiobeitrag "Krach in der Quarantäne"

Evang. Funk-Agentur
Bildrechte: efa

                                                                                                      © Julia Gruber, Evang. Funk-Agentur (efa)

 

Ostermarsch 2020 - Andere Formen

Die gegenwärtige Corona-Krise und die sich daraus ergebenden Auflagen machen eine Durchführung von Veranstaltungen oder Demonstrationen unmöglich. Die Organisatorinnen und Organisatoren der Ostermärsche 2020 wollen aber nicht, dass den Menschen damit jegliche Möglichkeit genommen wird, wie seit den 1960er Jahren immer zu Ostern, ihre pazifistischen und antimilitaristischen Anschauungen in die Öffentlichkeit zu tragen. Vielfältige Formen wie das geschehen kann, sind möglich.

Krach in der Quarantäne

In Zusammenarbeit mit der Regionalgruppe Franken im Bundesverband Mediation e.V. und der Gemeinwesenmediation Nürnberg (Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg) bietet die Arbeitsstelle kokon in der aktuellen Situation Konfliktberatung per Telefon und Internet an.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Tödliche Exporte 2 - Rüstungsmanager vor Gericht - Film von Daniel Harrich

ARD Das ERste
Bildrechte: ARD

Mittwoch, 01.04.2020
21.45 - 22.15 Uhr
Das Erste

Ein ARD-Themenabend enthüllte 2015, wie Sturmgewehre vom Typ G36 von Baden-Württemberg aus in mexikanische Krisengebiete gelangten, ohne dass der Hersteller Heckler & Koch dafür eine Exportgenehmigung hatte. Kurz nach der Ausstrahlung erhob die Staatsanwaltschaft Stuttgart nach fünf Jahren Ermittlungen Anklage gegen die verantwortlichen Manager.

Fair streiten

ERF Plus
Bildrechte: ERF Medien

"Fair streiten"- ein Radiointerview von Claudia Kuchenbauer und Lucia Ewald, Journalistin bei ERF Plus.

Konflikte sind allgegenwärtig. Sie lauern im Familien- und Arbeitsleben. Sie äußern sich in Form von Gewalt an den Schulen bis hin zu Waffengewalt und Mord im Krieg. Auch in christlichen Gemeinden sind Konflikte keine Seltenheit. Konflikte können und sollten auch nicht vermieden werden. Umso wichtiger ist es, Kompetenzen zu entwickeln, um einen Streit fair auszutragen und destruktive Eskalationen zu vermeiden.

Claudia Kuchenbauer, Leiterinn der Arbeitsstelle kokon
Bildrechte: Arbeitsstelle kokon

Friedensdekade 2020

Umkehr zum Frieden-Ökumenische Friedensdekade 2020
Bildrechte: Ökumenische FriedensDekade e.V.

Mit seinem Entwurf einer umkehrenden Taube hat Andreas Stettler aus Bern den Plakatwettbewerb der Ökumenischen FriedensDekade 2020 unter dem Motto „UMKEHR ZUM FRIEDEN“ gewonnen. 

Schwerpunktdekanat der ELKB bei der Friedensdekade vom 8.-18. November 2020 ist der Dekanatsbezirk Kitzingen.

Deutscher FriedensCup - 4. Juli 2020

Bunt ist cool
Bildrechte: Amt für Jugendarbeit

„Um in Frieden leben zu können, braucht es nicht große Worte, sondern viele kleine Schritte.“ Ein Schritt ist der FriedensCup im Rahmen des Fußballfestes „Bunt ist cool" der Evangelischen Jugend in Bayern am 4. Juli 2020 auf dem Gelände des 1. FC Nürnberg. 
Fußballbegeisterte aus allen Gliedkirchen der EKD sind herzlich eingeladen! Wie bereits im Vorjahr nimmt eine Mannschaft aus Leer/Ostfriesland am FriedensCup teil.

Sicherheitskonferenz verändern

Vom 14.-16. Februar 2020 findet die Münchener Sicherheitskonferenz statt. Auf ihr werden Fragen der internationalen Zusammenarbeit diskutiert, wobei in der Tradition der "Münchener Wehrkundetagung" militärische Konfliktlösungsmechanismen nach wie vor im Vordergrund stehen.

Münchener Sicherheitskonferenz
Bildrechte: Wikipedia

Die Arbeitsstelle kokon unterstützt das Projekt Münchener Sicherheitskonferenz verändern, das sich für ein gesellschaftliches Umdenken weg von Sicherheitslogik hin zu Friedenslogik und für einen Wandel der MSC hin zu einer "Münchener Friedenskonferenz" einsetzt.  

Sie unterstützt auch den Aufruf zur Teilnahme an der Friedensdemonstration des Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz.

Friedenssynode der EKD

Friedenstaube EKD
Bildrechte: EKD

Unter dem Titel "Kirche auf dem Weg der Gerechtigkeit und des Friedens" hat sich die 12. Synode der EKD auf ihrer 6. Tagung vom 10.-14.11.2019 in Dresden mit der Friedensthematik befasst.

In ihrer Kundgebung betont sie Gottes Ruf in die Gewaltfreiheit: "Wir folgen Jesus, der Gewalt weder mit passiver Gleichgültigkeit noch mit gewaltsamer Aggression begegnet, sondern mit aktivem Gewaltverzicht." Sie betont die Rolle und die Verpflichtung der Kirche und anderer gesellschaftlicher Akteure bei der Krisenprävention durch nachhaltige Entwicklung, bei der Bewahrung des gesellschaftlichen Friedens. Sie beont die Rolle der EU für den weltweiten Frieden und nimmt Stellung zu Herausforderungen wie Automatisierung und teilautonomisierung von Waffen, Cyberraum und Atomwaffen.

Zur Vorbereitung der Synode ist ein friedenstheologisches Lesebuch erschienen.